Sie sind hier: Startseite » Kino & TV-Tipps

DIE KLEINE HEXE

KINOSTART: 1. Februar 2018

DIE KLEINE HEXE

Die kleine Hexe (Karoline Herfurth) hat ein großes Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um in der Walpurgisnacht mit den anderen Hexen auf dem Blocksberg zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste – und wird sofort ertappt! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle 7892 Zaubersprüche aus dem großen magischen Buch auswendig lernen. Doch Fleiß und Ehrgeiz gehören nicht zu ihren Stärken. Obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel (Suzanne von Borsody) mit allen Mitteln zu verhindern, dass die kleine Hexe ihr großes Ziel erreicht. Gemeinsam mit ihrem sprechenden Raben Abraxas (Stimme: Axel Prahl) will die kleine Hexe herausfinden, was eine gute Hexe ausmacht. Und damit stellt sie die gesamte Hexenwelt auf die Probe ...

Seit ihrem Erscheinen vor 60 Jahren begeistert Otfried Preußlers „Die kleine Hexe" Generationen von Kindern. Das Buch wurde in 47 Sprachen übersetzt und weltweit über fünf Millionen Mal verkauft. In der ersten Realverfilmung des Kinderbuchklassikers erweckt nun Karoline Herfurth (SMS für Dich, Fack Ju Göhte) eine der populärsten Romanfiguren zu neuem Leben. Unter der Regie von Michael Schaerer spielt sie eine aufmüpfige junge Hexe, die auf der Suche nach Gut und Böse die ganze Hexenwelt auf den Kopf stellt. Suzanne von Borsody (Hanni und Nanni, Hannas Reise) spielt die Kontrahentin der kleinen Hexe, die finstere Wetterhexe Rumpumpel, dem sprechenden Raben Abraxas leiht Axel Prahl („Tatort") seine charmant-liebenswerte Stimme und Persönlichkeit.

Produziert wurde DIE KLEINE HEXE von Uli Putz und Jakob Claussen (Claussen+Putz Filmproduktion), die mit Krabat (2008) und Das kleine Gespenst (2013) schon zwei weitere Romane von Otfried Preußler sehr erfolgreich verfilmt haben und mit der preisgekrönten Roman-Adaption Heidi (2015) allein in Deutschland mehr als 1,2 Millionen Zuschauer begeistern konnten. Ko-Produzenten sind Lukas Hobi und Reto Schaerli von Zodiac Pictures (Heidi) sowie STUDIOCANAL Film (Tschick, Heidi, Mein Blind Date mit dem Leben).

DIE KLEINE HEXE wurde unterstützt durch den FilmFernsehFonds Bayern, die Mitteldeutsche Medienförderung, die nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen, die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, die Filmförderungsanstalt, den Deutschen Filmförderfonds, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und die MEDIA Development Förderung sowie aus der Schweiz durch das Bundesamt für Kultur, die Zürcher Filmstiftung, das Schweizer Radio und Fernsehen und den Teleclub.